Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt!

Zweck des Obstbaumschnittes ist ein Gleichgewicht zwischen Fruchtbildung und Triebwachstum zu schaffen und die Vitalität der Gehölze zu erhalten.

Was soll geschnitten werden?

  • Totes oder beschädigtes Holz
  • Äste, die aneinanderscheuern oder sich kreuzen
  • Wasserschosse (senkrecht wachsende Äste)
  • Äste, die nach innen oder zu dicht wachsen
  • Äste, die parallel zueinander wachsen, da sie miteinander konkurrieren miteinander und sich gegenseitig Licht und Raum wegnehmen
  • Äste, die Rindenkrankheiten aufweisen, müssen  bis 30 cm ins gesunde Holz zur vollständigen Bekämpfung zurückgeschnitten werden. Auch vertrocknete Früchte des Vorjahres (sogenannte Fruchtmumien), mit Mehltau befallene Triebspitzen und Blätter mit Raupennestern sollten entfernt werden
  • Allgemein gilt: Je mehr Schnittstellen entstehen, desto mehr Wunden hat der Baum. Es ist besser, die Äste komplett (also direkt am Ansatz) zu entfernen, als immer wieder einzelne Äste zu kappen.

Bei Temperaturen unter -5 °C gar nicht schneiden; das Holz ist dann relativ brüchig und verheilt sehr schlecht.